06.01.2021 / Allgemein / /

Erinnerung an Eugen Keller

Eugen Keller wurde als zweites von vier Kindern am 3. November 1925 geboren. Im Jahr 1952 heiratete er Theres Schmidlin, in den Jahren 1956 bis 1963 wurden sie Eltern von vier Kindern, zwei Mädchen und zwei Buben. Eugen studierte an der ETH das Bauwesen und war später in der Direktion von Gruner AG. Er engagierte sich früh in der Politik und wurde Mitglied der CVP. Er amtierte als Parteipräsident und Grossrat und wurde 1972 in den Regierungsrat vom Kanton Basel-Stadt gewählt, zunächst als Vorsteher des Sanitätsdepartements und ab 1976 bis 1992 des Baudepartements. Im April 1966 zog er mit seiner Familie vom Kleinbasel nach Riehen, wo er bis zuletzt wohnhaft war.

Nicht überraschend war für mich die Nachricht, dass Eugen Keller am 28. Dezember 2020 gestorben ist. Denn bei meinem letzten Telefongespräch kurz vor Weihnachten hatte ich bereits das Gefühl, dass seine Kräfte nachliessen und dass die Zeit zum Abschiednehmen gekommen ist. Eugen Keller hat mich auf meinem politischen Weg stets begleitet und war mir ein guter väterlicher Freund und Parteikollege.

Ich lernte Eugen Keller als Regierungsrat und Onkel meines Mannes kennen und schätzen. Ein Erlebnis aus jener Zeit war, dass wir uns kurz nach unserem ersten Kennenlernen beim Einkaufen trafen und er mich freudig begrüsste. Ich fühlte mich sehr geehrt, dass mich ein Regierungsrat erkannte und mich in aller Öffentlichkeit so herzlich begrüsste. Heute weiss ich, dass dies seine Art war.

 

Eine weitere Begegnung, welche ich in sehr guter Erinnerung habe, war meine erste Teilnahme als Gast an einer Vorstandssitzung der CVP Riehen-Bettingen. Eugen Keller, damals noch sehr aktiv im Vorstand, zeigte sich sehr überrascht über mein Erscheinen und mein Interesse an der Politik. So blieb ich bei der CVP Riehen-Bettingen hängen und machte meinen Weg innerhalb der Partei. Ich durfte viel von seiner Erfahrung und von seinen Ermutigungen profitieren.

Ein Höhepunkt unseres gemeinsamen Weges war der Workshop «Surfen mit Eugen». Dabei zeigten Eugen Keller und ich Seniorinnen und Senioren den Umgang mit dem Internet und dem Medium E-Mail.

An vielen CVP-Anlässen waren wir meistens gemeinsam unterwegs. Als Gentleman holte er mich zu Hause ab und brachte mich wieder zurück. Bei den Herbstausflügen oder Weinreisen der CVP Riehen-Bettingen war er stets an vorderster Front dabei.

Bis zuletzt war Eugen Keller ein regelmässiger Gast an unseren Fraktions- und Vorstandssitzungen. Bei einem Glas Wein oder auch mal einem Glas Whisky war er stets ein guter Berater bei unseren Debatten. Die CVP Riehen-Bettingen wird Eugen Keller stets in bester Erinnerung behalten.

Für den gemeinsamen Weg, den ich mit Eugen Keller gehen durfte, bin ich sehr dankbar. Ich werde ihn in bester Erinnerung behalten.

Priska Keller, «Schwiegernichte», Fraktions- und Sektionspräsidentin CVP Riehen-Bettingen

Kontakt