25.01.2018 / Allgemein / /

Riehener CVP fordert wirksame Erhöhung der Sicherheit

In den vergangenen Wochen ist es in Riehen vermehrt zu Delikten gekommen. Der traurige «Höhepunkt» dieser Entwicklung ist die Einbruchserie im Riehener Dorfkern, bei der in diverse Geschäfte eingebrochen wurde. Die Riehener CVP fordert von Gemeinderat, Einwohnerrat und Behörden nun endlich die wirksame Umsetzung längst bekannter Forderungen, um die Sicherheit in Riehen zu erhöhen.

Nach diversen Delikten in den vergangenen Wochen – wo beispielsweise Autos in der Nähe des Riehener Bahnhofs beschädigt wurden – fand letzte Nacht im Riehener Dorfkern auch noch eine Einbruchsserie statt, bei der diverse Geschäfte betroffen waren.

Bereits vor zwei Jahren hat die Riehener CVP auf die Folgen des Abbaus des Polizeipostens aufmerksam gemacht, weshalb CVP-Einwohnerrat Patrick Huber in einem Anzug mehr Sicherheit an den Hotspots forderte. Insbesondere benötigt Riehen mehr physische Präsenz der Kantonspolizei und weitere Massnahmen, die das subjektive Sicherheitsgefühl erhöhen wie z.B. Überwachungskameras an den beiden Bahnhöfen und generell mehr Lichtkörper zur Vermeidung von dunklen Zonen im Dorfkern.

Leider wollte der Gemeinderat damals die Forderungen nicht umsetzen und auch der Einwohnerrat schrieb den Anzug nach einer ersten Überweisung wieder ab. Die CVP bedauert, dass es zu den Delikten in den letzten Wochen kommen musste und fordert alle Beteiligten auf, nun endlich wirksame Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit zu unterstützen.

Link zum Anzug Huber & Messerli: http://www.riehen.ch/gemeinde-riehen/politik/einwohnerrat/geschaefte/14-18617-anzug-patrick-huber-und-pascal-messerli

Kontakt