23.08.2017 / Allgemein / /

Junge profitieren von der Reform der Altersvorsorge

Immer wieder wird von gegnerischer Seite behauptet, bei Annahme der Rentenreform müssten die heutigen Erwerbstätigen – also die Jungen – die Zeche bezahlen. Zwar ist es richtig, dass jüngere Menschen mehr in die AHV einzahlen müssen, jedoch profitieren diese in der zweiten Säule – und das massiv. Aufgrund des zu hohen Umwandlungssatzes von aktuell 6,8% müssen angesparte Pensionskassenguthaben von Erwerbstätigen verwendet werden, um laufende Renten zu bezahlen. Pro Jahr ergibt dies eine Umverteilung von 1,3 Milliarden Franken, die dank der Reform und der Senkung des Umwandlungssatzes auf 6% künftig nicht mehr umverteilt werden. Dazu kommt der Wert einer gesicherten Altersvorsorge, der nicht so einfach in einen Betrag gefasst werden kann. Hören wir also auf Generationen und Menschen gegeneinander auszuspielen und sichern unsere Altersvorsorge mit einem entschiedenen JA an der Urne.

Kontakt